• 65 Jahre und nicht im Ruhestand – Der BMW Club Neckar-Fils

    65 Jahre sind ein stolzes Alter, besonders für den BMW Club Neckar-Fils, der zu den ältesten BMW Clubs Deutschland zählt. 1957 gegründet unter dem Kirchheimer Vorstand „Schorsch“ Ibele wurde sowohl auf zwei als auch auf vier Rädern die Verbundenheit zu allen Aktivitäten eines Markenclubs vertreten.

    Fast 50 Mitglieder hatten nun die Möglichkeit, an der 65-Jahr-Feier im Rahmen einer Garten-Party bei bestem Wetter beizuwohnen. Ebenso wurde auch der Partnerclub aus der Schweiz, der BMW Club MC Seeland eingeladen, sowie Vertreter des BMW Club Deutschland.

    Und viele kamen an diesem warmen Sommerabend nach Kirchheim unter Teck  um in einer schönen Atmosphäre, am Ufer der Lauter, miteinander zu feiern.

    Nach der Begrüßung durch den 1.Vorsitzenden Michael Linz erwartete die Gäste, nach einem ausgiebigen Mahl, die Grußworte des Präsidenten Roger Daumüller des Schweizer BMW Club MC Seeland. Die Gastgeschenke für die Mitglieder und den Verein fielen üppig aus und endeten in einem langanhaltenden Applaus. Der BMW Club Deutschland hatte Vizepräsident Marc Rübsamen entsandt, der nach Würdigung der Geschichte des BMW Club Neckar-Fils, dies auch mit der Übergabe eines Ehrenpokals dokumentierte.

  • Partnerschaftstreffen auf zwei Rädern

    Die ersten Schritte zu einer Freundschaft fanden 2009 bei einem internationalen BMW-Treffen in Estoril/Portugal statt. Die Biker fanden einen guten Draht zueinander und beschlossen ein gemeinsames Wiedersehen in der Heimat. Zwei Jahre später fand dann das erste Treffen in Kirchheim unter Teck statt. Stolz wurde den Gästen aus der Schweiz bei einer Ausfahrt die Schönheiten der Schwäbischen Alb präsentiert.

    In den darauffolgenden Jahren erfolgten regelmäßig wechselseitige Besuche. Bald war das 10jährige Jubiläumsjahr erreicht, doch Corona machte den Bikern im Jahr 2021 einen Strich durch die Rechnung. Man verschob den Termin auf das kommende Jahr.

    Diesmal sollte es klappen, bei strahlendem Sonnenschein starteten die Mitglieder der Clubs aus Kirchheim unter Teck und der Schweiz ins schöne Wolftal nach Oberwolfach im Schwarzwald. Es war eine herzliche Begrüßung im Hotel beim Eintreffen der 30 Teilnehmer. Nach einem heftigen Unwetter in der Nacht ging es am nächsten Morgen, auf noch nassen Straßen, auf die große Rundtour. Am wolkenverhangenen Mummelsee war die Aussicht leider noch nicht so spektakulär, doch nach einigen Kilometern auf der Schwarzwaldhochstraße lichtete sich die Wolkendecke und die Sonne kam wieder zum Vorschein. Gerade richtig zu einer Mittagspause an der Nagoldtalsperre. Anschließend führte der Weg auf kleinen Landstraßen in Richtung Rottweil. Mit 246m Höhe sticht der Thyssen-Turm schon von weitem ins Auge und die Biker wurden nach der Ankunft gleich in die Höhe befördert. Atemberaubend der Rundumblick von diesem Turm mit der höchsten Aussichtsplatform Deutschlands. Zurück in Oberwolfach stand der Festabend zum 10jährigen Jubiläume der Partnerschaft auf dem Programm.

    Die beiden Vorstände, Roger Daumüller vom BMW MC Seeland und Michael Linz vom BMW Club Neckar-Fils eröffneten den Abend mit der Begrüßung der Gäste und ließen die Highlights der Partnerschaft Revue passieren. Es wurden Gastgeschenke ausgetauscht und man versicherte sich einer weiterhin langanhaltenden Freundschaft. Es wurde viel gelacht, geplaudert und jeder freute sich, dabei gewesen zu sein, bei einem tollen 10jährigen Partnerschaftsjubiläum.

  • BMW Club Eichstätt e.V. – Cabrio Ausfahrt nach Klausen in Südtirol Mai 2022

    Mit insgesamt 13 Cabrios verschiedenster Baureihen starteten wir im heimatlichen Altmühltal und fuhren über Land nach Augsburg, Oberammergau und hielten zur ersten Rast in Garmisch-Partenkirchen an. Hier wurden wir vom 1. Vorstand des ortsansässigen BMW Club kameradschaftlich empfangen.

    Weiter ging es über die alte Brenner Landstraße durch das mediterrane Südtirol. Am späten Nachmittag sind wir am Tagesziel in Klausen angekommen.

    Nach einem fröhlichen Abend bei kalten Getränken und gutem Essen, starteten wir zu unserer Pässe-Tour. Hoch hinauf über Ritten ging es auf schmalen Straßen und auch auf oft nicht befestigten Pfaden wieder hinunter nach Bozen.

    Von den Fahrern und dem kostbaren Material wurde alles abverlangt!

    Aus dem hektischen Straßenverkehr der Stadt Bozen ging es wieder durch die Natur und hinauf in das Örtchen Mölten zur Linger Alm auf 1350 m. Dort hielten wir unsere Mittagsrast und machten uns nach einer guten Brotzeit auf den Weg nach Meran, der Hotspot Südtirols.

    Und wieder ging es steil bergauf. Wir nahmen jeden Höhenmeter unter unseren Pneus wohlwollend und einem breiten Grinsen im Gesicht entgegen, bis wir zum höchsten Punkt unserer Tour angelangt waren. Der Jauffenpass (Passo di Monte Giovo) mit seinen 2094 m über dem Meeresspiegel.

     

     

     

     

    Nach der Abkühlung von 6 Grad, machten wir uns auf den Weg über Sankt Leonhard im Passeier Tal nach Sterzing und über Brixen zurück zum Ausgangspunkt Klausen.

    Etwas erschöpft, aber auch voll von wunderbaren Eindrücken sind wir alle vollzählig in der Unterkunft angekommen und freuten uns auf den Ausklang eines erlebnisreichen Tages!

     

  • BMW Club hilft Flutopfern

    Die Vereinsmitglieder aus Neunburg v. Wald stellten diesmal die Kleinen in den Vordergrund.

    Der BMW Club Gruppe Süd e.V. aus Neunburg v. W. hat sich – wie schon zuletzt 2016 im Landkreis Rottal-Inn – auch dieses Jahr für Hilfe nach der Hochwasser-Katastrophe im Ahrtal starkgemacht. Diesmal wurde der Verein Hochwasserhilfe Marienthal e. V. unterstützt, wie ein Vereinssprecher mitteilt. Nachdem eines der Mitglieder des BMW Clubs seit dem Hochwasser im Ahrtal die Geschädigten unterstützt, wurde die Idee ins Leben gerufen, im Zuge der geplanten Nikolausaktionen mit einem Umzug von rund 1600 Traktoren durchs Tal sowie mit Weihnachtsmärkten in Dernau und den anderen Dörfern Spenden zu übergeben.

    Im Vordergrund stand diesmal, die Kinder mit Kleinigkeiten zu Nikolaus zu überraschen, wofür man Rückhalt von der BMW Group Classic bekam, die über 300 Sachartikel spendete. Beispielsweise gab es Malbücher und Puzzles für die Kleinsten sowie Mützen und Kaffeetassen für die Größeren. Das Flut-Baby, welches nur drei Tage nach der Katastrophe zur Welt kam und ein Mädchen ist, bekam ein besonderes Geschenk, nämlich ein BMW Bobbycar. In Zusammenarbeit mit dem Oldtimer Club Lucky 4 Garage aus Neunburg, dem BMW Club Augsburg e. V. und dem Dachverband BMW Club Deutschland e. V. kamen 1000 Euro an Spendengeld zusammen, welche am 4. Dezember in Marienthal an Rolf Schmitt übergeben wurden und dem Wiederaufbau zugutekommen.

     

    Quelle:
    BMW Club hilft Flutopfern – Region Schwandorf – Nachrichten – Mittelbayerische

  • Mitglieder sammeln für Flutkatastrophe

    Die Mitglieder des BMW Motorradclub Tecklenburger Land sammelten in einer Spendenaktion für die Betroffenen der Flutkatastrophe.

    Sie übergaben einem Clubmitglied 2.000,00 €. Dieses Clubmitglied ist Mitarbeiter eines großen, deutschen Konzerns, welches die Spenden ihrer Mitarbeiter verdoppelt. Außerdem hat das Mitglied zusätzlich seine Steuerersparnis dazugelegt.
    So kamen insgesamt 5.000,00 € zusammen.

    Der BMW Motorradclub Tecklenburger Land hat immer schon auf Versammlungen eine Sammeldose herumgereicht. So wurde in der Vergangenheit für krebserkrankte Kinder und Behindertenausfahrten gesammelt.
    Diese Aktion wurde durch einen einfachen Aufruf im Vereinsmessenger gestartet.

Schreiben Sie einen Kommentar